News

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Deutscher Gehörlosen-Bund e.V.


Deutscher Gehörlosen-Bund hat am 15./16. Januar 2017

seinen 90. Geburtstag


Heute hat unser Deutsche Gehörlosen-Bund 90. Geburtstag! Herzlichen Glückwunsch!!!


Der "Reichsverband der Gehörlosen Deutschlands" (kurz: Regede) wurde am 15./16.01.1927 in Weimar gegründet. 

Bei der Gründung waren Vertreter von 12 Landesverbänden und 12 größeren Vereinen sowie zahlreiche Gäste anwesend.

Fritz Albreghs wurde einstimmig zum Vorsitzenden gewählt. Schon im Oktober 1928 legte er sein Amt nieder. 

Nachfolger wurde Paul Hoppe.

Aber schon 1929 wurde Paul Hoppe bei der Reichsverbandstagung in Leipzig abgelöst. Willi Ballier übernahm das Amt des Vorsitzenden.

Film in Gebärdensprache über unsere DGB-Geschichte unter




Die ersten Präsidenten des Deutschen Gehörlosen-Bundes bzw.

Reichsverband der Gehörlosen Deutschlands. (Siehe Bild)





Vertreterversammlung



Der DGB begeht im 2017 sein 90jähriges Bestehen - sein Rechtsvorgänger Regede wurde am 15./16.1.1927 in Weimar gegründet.
Hier das gemeinsame Foto vom Vorstand des Regede und den Vertreter/innen der Mitgliedsverbände im August 1927 in Hamburg


   

Film Nr. 21: Kulturtage mit Begleittext und Anzeige - Plakatwettbewerb, gGmbH, Aktionsangebot

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Deutscher Gehörlosen-Bund e.V.


Plakatwettbewerb für die 6. Kulturtage der Gehörlosen 2018 in Potsdam

und Unterstützung für die Gründung gGmbH






DGB Begleittext zum Film  als PDF 


Der Deutsche Gehörlosen-Bund e. V. (DGB) veranstaltet vom 17. bis 19. Mai 2018 die Kulturtage der Gehörlosen in Potsdam.

Für diese besondere kulturelle Veranstaltung startet der DGB einen Plakatwettbewerb. 

Wer Interesse hat, ein Plakat mit einem Logo für die Kulturtage der Gehörlosen 2018 zu entwerfen?



Das Präsidium hat sich für das Motto der Kulturtage 2018 entschieden:

"Unsere Kultur mit Gebärdensprache: inklusiv und gleichwertig"

 
Für die / den Gewinner/in des Wettbewerbes gibt es einen Geldpreis von 500,00 Euro und eine Überraschung.

Das prämierte Plakat wird dann vervielfältigt und überall in Deutschland ausgehängt.

Bitte den Entwurf bis 15. Januar 2017 an die 1. Vizepräsidentin und Ansprechpartnerin für die Kulturtage, 

Marietta Schumacher
Beythaler Straße 5
52355 Düren


Bei Fragen stellt sich Marietta Schumacher zur Verfügung: m.schumacher@gehoerlosen-bund.de 

Eine vorhandene Anzeige für den Plakatwettbewerb können Sie im Internet bzw. in einer Zeitschrift veröffentlichen und
auch an andere Interessierten weiterleiten. Die Zeitschrift Life InSight hat uns bei der Anzeigengestaltung unterstützt. Danke schön! 


Weitere Information über die Unterstützung für die Gründung gGmbH



Bei den letzten Kulturtagen 2012 in Erfurt hat sich das damalige Präsidium des DGB für die Stadt Berlin als der nächste Austragungsort entschieden. In einigen großen Hallen in Berlin sind derzeit die Flüchtlinge untergebracht. Daher ist es nicht möglich mit der Durchführung in Berlin. Wir bitten dafür um Verständnis. Die Kulturtage werden in einer Halle am Filmpark Babelsberg in Potsdam vor den Toren von Berlin stattfinden.

Zu Jahresanfang haben wir bekannt gegeben, dass der DGB eine neue Tochtergesellschaft (gemeinnützige Gesellschaft mit beschränkter Haftung) gründen wird. Der DGB wird der Alleingesellschafter der gGmbH sein. Vier Personen vom geschäftsführenden Vorstand des DGB (Präsident, 1./2. Vizepräsident/innen, Schatzmeister) werden die Gesellschafter sein. Für die Organisation der Kulturtage wird das neue Personal bei der gGmbH eingestellt, nicht mehr beim DGB, wie es bei früheren Kulturtagen gewesen ist. Auf diesem Wege wird das Vereinsvermögen des DGB geschützt und sichergestellt. Fehler dürfen sich nicht wiederholen!

Deswegen hat der DGB einen Aufruf für die Bildung eines Eigenkapitals zwecks der Gründung der gGmbH gestartet. Für den Kauf einer Karte für 100 Euro bekommt jede/r Unterstützer/in dafür kostenfreien Eintritt incl. Eröffnungs- und Abschlussfeier bei den Kulturtagen! Nach der Überweisung auf unser Bankkonto bekommen Sie eine Bestätigung. Dafür ist die Anschrift an den Schatzmeister Michael Wohlfahrt unter m.wohlfahrt@gehoerlosen-bund.de mitzuteilen.

Bankverbindung:

Inhaber: Deutscher Gehörlosen-Bund e. V.
Kreditinstitut: Bank für Sozialwirtschaft

IBAN: DE71 1002 0500 0007 4704 01 

BIC: BFSWDE33BER 

Zweck: Gründung Unterstützung gGbmH - Name

Im 2018 bekommen die Unterstützer eine Karte zugeschickt. Die Stornierung ist nicht möglich, allerdings kann die Karte an die dritte Person nach vorheriger Information bei uns übertragen werden. Bei der Eröffnungs- und Abschlussfeier sind die Plätze im vorderen Bereich für Sie reserviert. Es sind schon 160 Karten verkauft worden, es sind noch 90 Karten übrig.

Das Aktionsangebot läuft noch bis 31.12.2016! Unterstützen Sie uns damit!


NOCH WEITERE INFORMATION

Wir vom DGB teilen euch mit Freude mit, dass unser Ziel, die notwendige Summe von 25.000 Euro für die Gründung der gGmbH bereitzustellen, erreicht ist.
Wir können nicht weiter annehmen.

Für Eure Unterstützung möchten wir uns bei Euch ganz herzlich bedanken.
Die Bestätigungen für KT 2018 wird Michael Wohlfahrt, Schatzmeister an alle Unterstützer/-innen verschicken!
Wir geben im Laufe des nächsten Jahres bekannt, wann der normale Verkauf der Karten beginnen wird.



Zum Ausdrucken und Verwendung in der Homepage: 

DGB Anzeige KT Plakatwettbewerb Print als PDF

DGB Anzeige KT Plakatwettbewerb Print als JPG 

DGB Anzeige KT Plakatwettbewerb Web als JPG

DGB Anzeige KT Plakatwettbewerb Web2 als JPG

   

Entscheidende Woche zum Bundesteilhabegesetz (BTHG)

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Deutscher Gehörlosen-Bund e.V.


Entscheidende Woche zum Bundesteilhabegesetz (BTHG) mit Anhörung vom 07. November 2016



Es stehen die Entscheidungen zum Bundesteilhabegesetz in der kommenden Woche

bis zum 2. Dezember ab heute an. Die 2./3. Lesung findet im Bundestag dann statt.

Darüber ist im Bericht zur Anhörung vom 7. November und zur entscheidenden Woche mit

dem Rückblick zu dauernden Aktivitäten seitens dem DGB zu erfahren.


Weitere drei Anlagen:

Ausschnitt aus dem BTHG zur sozialen Teilhabe

Wortprotokoll von der Anhörung vom 7. November (Link auf Mediathek des Bundestages in Gebärdensprache im Bericht)

Bericht von der BAG Selbsthilfe "Erfolge bei der Lobbyarbeit zum BTHG zeichnen sich ab" von gestern

Sie können gerne veröffentlichen und weiterleiten.



DGB Entscheidende Woche zum BTHG  als PDF

DGB Kurzer Ausschnitt zum BTHG als PDF

Wordprotokoll von der Anhörung vom 07. November 2016  als PDF

Verbandsdienst Bundesteilhabegesetz der BAG-Selbsthilfe  als PDF


Nachtrag: 

Erfreuliche Nachricht zur entscheidenen Woche über das BTHG:
Heute am 28.11.2016 haben die Regierungsfraktionen mitgeteilt, dass es zu Nachbesserungen beim betreffenden Bundesteilhabegesetz kommt, wie es vielfach gefordert worden ist.

Insbesondere für die Gehörlosen und Hörbehinderten ist es eine ganz gute Nachricht, dass der umstrittene Zugang zu Eingliederungshilfeleistungen (beispielsweise für die Kommunikation mit Gebärdensprachdolmetscher/innen für soziale Teilhabe, Par. 78 und 82) aufgrund der 5/9 Regelung wegfallen wird. Erst müsse wissenschaftlich erforscht werden, bevor die neue Regelung erst ab 2023 in Kraft treten werden sollte. Der Deutsche Gehörosen-Bund hat wie viele andere Verbände gegen diese Regelung dauernd protestiert und zuerst nach der Evaluierung gefordert.

Die Gehörlosen hätten jedoch die 5 Kritieren erfüllen können, hat das BMAS zweimal versichert, einmal beim Tag der Gehörlosen vom DGB am 24.9. in Berlin und in der Sehen statt Hören-Sendung zu Ende Oktober. Nunmehr müsse man die Regelung in den Bundesländern modellhaft prüfen. Herr Schummer, behindertenpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion hat sich heute beim DGB für die konstruktive Begleitung in vergangenen Monaten bedankt.

Schau vor allem in den letzten zwei Absätzen der Pressemitteilungen von der SPD-Regierungsfraktion und der CDU/CSU-Regierungsfraktion!

Der überarbeitete Gesetzentwurf soll am Mittwoch nach dem Treffen des Koalitionsausschusses kommen und schon am nächsten Tag, Donnerstag, den 1.12.2016 ab 9 Uhr bei der 2./3. Lesung debattiert und zur Abstimmung gestellt werden. Es ist live bei der Homepage des Bundestages ab 9 Uhr in Gebärdensprache und mit Untertiteln zu sehen, zuerst über BTHG und dann über Pflegestärkungsgesetz III.

https://www.cducsu.de/presse/pressemitteilungen/neue-chancen-fuer-menschen-mit-behinderungen

 

 
   

Pressemitteilung von Pro Sieben - Deutschland tanzt mit Kassandra Wedel

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

prosieben_logoPressemitteilung von PRO SIEBEN am 24.11.2016

über das Finale "Deutschland tanzt" insbesondere über die Tänzerin Kassandra Wedel

Mit Kommentaren von Helmut Vogel, DGB-Präsident, Deutsche Gehörlosen-Jugend, Thomas Mitterhuber, Chefredakteur der DGZ und Marc Weigt, Chefredakteur der Life InSight.

Es wird seit zwei Wochen viel über Kassandra Wedel berichtet, und ebenso trifft es im indirekten Sinne auf die Gehörlosengemeinschaft zu.

Wir alle wünschen Kassandra weiterhin viel Erfolg im Finale!




(Foto: ProSieben/Jens Koch)

https://www.facebook.com/kassandrawedel.calls/


   

Pressemitteilung Fachtagung Barrierefreier Notruf

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Deutscher Gehörlosen-Bund e.V.


Pressemitteilung 11 / 2016


zur Fachtagung "Barrierefreier Notruf"

Berlin, 16. November 2016

Gabriele Lösekrug-Möller, parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, ist unsere Schirmherrin für die Fachtagung „Barrierefreier Notruf“

Am Dienstag, 29. November 2016 veranstaltet der Deutsche Gehörlosen-Bund e.V. in Berlin die Fachtagung „Barrierefreier Notruf“ in Kooperation mit dem Bundesministerium für Arbeit und Soziales. Die Tagung findet im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Wilhelmstr. 49, 10117 Berlin, statt.

Gabriele Lösekrug-Möller, parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, übernimmt die Schirmherrschaft für die Fachtagung.

Zur Eröffnung der Fachtagung werden Dr. Rolf Schmachtenberg, Leiter der Abteilung Teilhabe, Belange von Menschen mit Behinderungen, Soziale Entschädigung, Sozialhilfe im Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Prof. Dr. Ulrich Hase, Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft der Hörgeschädigten – Selbsthilfe und Fachverbände e.V., Helmut Vogel, Präsident des Deutschen Gehörlosen-Bundes e.V. und Renate Welter, Vize-Präsidentin des Deutschen Schwerhörigenbundes e.V. die Grußworte halten.

Weiterlesen: Pressemitteilung Fachtagung Barrierefreier Notruf

   

Anhörung zum Bundesteilhabegesetz und Demonstration am 07. November 2016 in Berlin

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Deutscher Gehörlosen-Bund e.V.


Anhörung zum Bundesteilhabegesetz (BTHG) und Demonstration am 07. November 2016 in Berlin


Am kommenden Montag, den 7. November ist ein entscheidender Tag aufgrund einer Anhörung im Ausschuss für Arbeit und Soziales über das Bundesteilhabegesetz.

Die Informationen über die Anhörung mit zwei Anträgen von der Linken und den Grünen sind im Anhang.

Ebenso die Stellungnahme von der BAG Selbsthilfe, die zur Anhörung beim Ausschuss eingeladen wird. 


In dieser Stellungnahme werden die Problemen der Gehörlosen und Schwerhörigen bzgl. der sozialen Teilhabe auch beschrieben.


· Anlässlich der Anhörung finden am 7.11. mehrere Protestaktionen von DBR-Mitgliedsverbänden statt:

Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband -Protestveranstaltung

Ort: Berlin, vor dem Reichstagsgebäude (Westseite/Platz der Republik)

Zeit: Montag, 7. November 2016, 10:30-12:00 Uhr

Optik: Zur Erinnerung an die erfolgreiche Bade-Aktion des DBSV werden Teilnehmer*innen gebeten Badeutensilien (Schwimmringe, Badekappen, Rettungswesten etc.) mitzubringen. Der DBSV setzt auf die Farben Gelb und Schwarz – vor Ort werden wir gelbe Basecaps mit schwarzen Punkten verteilt.

Weiterlesen: Anhörung zum Bundesteilhabegesetz und Demonstration am 07. November 2016 in Berlin

   

Pressemitteilung Resolution zum barrierefreien Notruf

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Deutscher Gehörlosen-Bund e.V.


Pressemitteilung 10 / 2016


Resolution zum barrierefreien Notruf

Berlin, 26. August 2016

Der Deutsche Gehörlosen-Bund e.V. (DGB) und der Deutsche Schwerhörigen- bund e. V. (DSB) fordern mit ihrem Dachverband, der Deutschen Gesellschaft der Hörgeschädigten – Selbsthilfe und Fachverbände e. V. (DG), die Einrichtung eines bundesweiten barrierefreien Notrufs. 

Weiterlesen: Pressemitteilung Resolution zum barrierefreien Notruf

   

DGB-Film Nr. 15/2015 - Podiumsdiskussion über das Bundesteilhabegesetz

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. DruckenE-Mail

Deutscher Gehörlosen-Bund e.V.


DGB-Film Nr. 15/2016 - 1. und 2. Teil - Tag der Gehörlosen mit Podiumsdiskussion:

"Bundesteilhabegesetz - Wir kämpfen gemeinsam für volle Teilhabe von Gehörlosen und Taubblinden!" am 24. September 2016 von 11.00 bis 13 Uhr in Berlin

 


Teil 1 Podiumsdiskussion zum Bundesteilhabegesetz





Teil 2 Fragen vom Publikum über das Bundesteilhabegesetz



 


Am 24. September 2016 hat der Deutsche Gehörlosen-Bund die zweistündige Podiumsdiskussion anlässlich des Tages der Gehörlosen im Gehörlosenzentrum in Berlin durchgeführt. Das Motto war "Bundesteilhabegesetz - Wir kämpfen gemeinsam für volle Teilhabe von Gehörlosen und Taubblinden.

   

Seite 1 von 70